2012: Heft 1

Hello
ÖMZ 1/2012: Richard Strauss und das andere Geschlecht

Kein anderer Komponist hat Frauenfiguren derart in das Zentrum seines Opernschaffens gerückt wie Richard Strauss. Allein die Titel von Salome und Elektra bis hin zu Daphne und Die Liebe der Danae betonen diesen Umstand. In jenem halben Jahrhundert, das diese Werke umreißen, wandelte sich das Geschlechterverhältnis durch die Errungenschaften der Frauenbewegung und die Erkenntnisse der Psychoanalyse grundlegend – worauf Strauss und seine Librettisten geradezu seismographisch reagierten. Und am Ende dieser Zeitspanne – 1949, in Straussʼ Todesjahr – markiert die Veröffentlichung von Simone de Beauvoirs Das andere Geschlecht den Beginn des modernen Feminismus. Die Beiträge dieser Ausgabe befassen sich unter anderem mit Straussʼ Beziehungen zum 18. Jahrhundert, mit der musikalischen Zeichnung gegensätzlicher Frauengestalten und dem Phänomen des Sprachverlusts bei Hofmannsthal und Strauss – sowie mit den Heroinen aus den letzten, während des Dritten Reichs entstandenen Opernprojekten.
Mehr…


Inhalt
»höhnisch wild singend« Einige Überlegungen zu den Frauenrollen und ihrer musikalischen Charakterisierung in den Opern von Richard Strauss // Daniel Ender
»Schweigen und Tanzen« Elektra als Grenzgängerin bei Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss // Friederike Wißmann
»Die heroische Stimme gegen die menschliche« Zur musikalischen Konzeption gegensätzlicher Frauengestalten in den frühen Opern von Strauss und Hofmannsthal // Michael Lehner
»Meiner dunklen Sehnsucht hoher Tempel der Verheißung« Richard Strauss’ letzte Heroinen im Kontext nationalsozialistischer Frauenästhetik // Stefan Schmidl
»… durch die das schöne Werk wieder lebensfähig geworden ist …« Glucks Iphigenie auf Tauris in der Bearbeitung von Richard Strauss. Eine Heldin im 18. und 19. Jahrhundert // Vera Grund


Lehren und Lernen
»Das Handwerk ist die Verkörperung des Geistes« // Adriana Hölszky und Georg Friedrich Haas im Gespräch mit Doris Weberberger


Extra
Der Gentleman unter den Tastenlöwen Sigismund Thalberg wurde vor 200 Jahren geboren // Frieder Reininghaus


Berichte
Symposien
Franz Liszt – Paraphrasen, Transkriptionen und andere Bearbeitungen // Daniel Revers
Synthese Österreich // Susanne Kogler
Exzellenz durch Umgang mit Fehlern // Barbara Borovnjak
Organised Sound // Doris Weberberger
Vergänglichkeit der Zukunft? // Michael Malkiewicz

Festival, Musiktheater, Konzerte
Donaueschinger Musiktage // Peter Hagmann
Wien Modern // Lena Dražić
Dialoge Salzburg // Heidemarie Klabacher
Shut up and listen! // Nina Polaschegg
Musiktheater in Österreich // Daniel Ender, Frieder Reininghaus
Konzerte // Christian Heindl, Daniel Ender
Oper in Europa // Frieder Reininghaus


Rezensionen
Bücher
CDs und DVDs

Das andere Lexikon
Kunsthandwerk/Kunstgewerbe // Christian Jung

News

Zu guter Letzt
Das Hauskonzert // Frieder Reininghaus