2018: Heft 2

Hello
ÖMZ 2/2018: Feine Differenzen – Interpretationsforschung

Nicht erst Glenn Goulds Einspielungen der Goldberg-Variationen haben gezeigt, wie stark persönliche Auffassungen die klingende Realisierung eines Notentextes beeinflussen können. Die Unterschiede, wie ein Werk ertönt und wahrgenommen wird, liegen jedoch häufig im Bereich von Nuancen. Ein ergiebiges Forschungsfeld, das sich in den letzten Jahren durch die immer größere Menge an verfügbaren Tondokumenten zu einem boomenden Untersuchungsbereich entwickelt hat. Aktuelle Forschungs- und Publikationsprojekte beleuchten mit interdisziplinären wissenschaftlichen Methoden Differenzen und spezifische Merkmale musikalischer Interpretationen. Und hinterfragen dabei nicht nur die Eigenständigkeit der musikalischen Umsetzung gegenüber dem Notentext sondern räumen ihm selbst einen Referenzstatus ein.

Erscheint Mai 2018