ÖMZ 2/2013: 1913 - Skandalkonzerte

Abstract

ÖMZ 2/2013 CoverZwei Ereignisse des Jahres 1913 haben unverrückbar Eingang in die jüngere Musikgeschichte gefunden: zum einen die Uraufführung von Igor Strawinskis Ballett Le Sacre du Printemps in Paris, zum anderen das legendäre Wiener Skandalkonzert mit Werken von Anton Webern, Alexander Zemlinsky Arnold Schönberg und Alban Berg, das inmitten von dessen Altenberg-Liedern und noch vor Gustav Mahlers Nun will die Sonn’ so hell aufgeh’n! abgebrochen werden musste. Beide Ereignisse lässt dieses Heft samt ihrer gesellschaftspolitischen Implikationen Revue passieren. Skandalös sind Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen inzwischen freilich kaum mehr. Wir erkunden das weitgehende Verschwinden dieses Phänomens im Bereich der Hochkultur ebenso wie den Umstand, dass sich der Skandal in Richtung Interpretation oder aber massenmedial verbreiteter Popularkultur verlagerte, und versuchen eine Chronik der größten musikalischen Skandale der letzten 100 Jahre.

Erhältlich ab 15.4.2013.